PRESSEBERICHTE



August 2001

Zwei Tage lang Musik zum Mitmachen und Erleben

Diez. Wie in den vergangenen Jahren öffnete die Musikschule Linder gemeinsam mit den zwei Ateliers der Künstlerinnen am Wochenende ihre Türen und gewährten interessierten Menschen einen Einblick in die Welt der Musik und der Kunst. In der Musikschule wurden konventionelle Musikinstrumente, aber auch unkonventionelle, moderne Instrumente vorgestellt. Am Samstag spielten elf Schüler zahlreiche Stücke auf dem Klavier, Gitarre und Saxophon ein. Diese wurden auf eine CD gebrannt um die Lei-stungen der erarbeiteten Werke langfristig zu dokumentieren", so der Leiter der Musikschule, Karl-Heinz Linder.

Schulleiter Linder gab ebenfalls eine Kostprobe seines Könnens. Er demonstrierte den Zuhörern, welche Möglichkeiten der im vergangenen Jahr angeschaffte Konzertflügel bietet. Da er mit ausgereifter Digitaltechnik arbeitet, haben sich für den Unterricht neue Alternativen aufgetan. Am Sonntag präsentierte sich eine Flötengruppe hauptsächlich mit Barockflöten. Unter Anleitung der aus Eppenrod stammenden Flötistin Barbara Engelmann, die der Schule ebenfalls als Lehrerin zur Verfügung stehen wird machte die Künstlerin den Stellenwert der Block-flöte in der Musik deutlich. Der Volksmund kennt schließlich unter dem Begriff Blockflöte nur noch die kleine C-Flöte aus dem Schulunterricht.

Die Musikschule beschäftigt derzeit vier freiberufliche Lehrer unter der Leitung von Pianist und Musikpädagoge Karl-Heinz Linder.

Unterrichtet werden Kinder und Erwachsene im Alter von vier bis 60 Jahren sowohl im Einzel- als auch Gruppenunterricht

beachtlich findet Linder die Enwicklung des Erwachsenenunterrichts: "Etwa ein Drittel aller Schüler sind Erwachsene ab dem Studentenalter." Instrumente zum Erlernen gibt es an der Musikschule reichlich. Von Klavier, Keyboard und Orgel über Gitarre, Saxophon, Trompete und Blockflöte, Querflöte und Panflöte bis hin zum Akkordeon, Didgeridoo und zu Trommeln ist alles dabei, was das Musikerherz erfreut. Gesang, Harmonielehre, Früherziehung und Grundausbildung runden das Angebot ab.

Die Musikschule besteht seit über acht Jahren. Der Tag der offenen Tür wird zweimal im Jahr, Frühjahr und Herbst, veranstaltet, um den interessierten Musikern oder denen, die es noch werden wollen, einen Einblick in die alten und neueren Unterrichtsformen zu geben. Außerdem haben die Schüler an diesem Tag die Möglichkeit, ihre Arbeiten und die Erfolge der Öffentlichkeit zu präsentieren.



Musik-Profis bei der Diezer Kunstwoche

Diez. Wenn heute Abend die Diezer Kunstwoche eröffnet wird, dann gibt es nicht nur bildende Kunst zu bewundern. Dann gibt es auch ein Wiedersehen und -hören mit zwei Musikern, die seit über 15 Jahren gemeinsam arbeiten und Köpfe waren der einst bekannten Rockgruppe "Squire".

Karl-Heinz Linder (Saxofon) und Tom Hecht (Gitarre) werden die Eröffnungsveranstaltung mit bekannten Stücken der Moderne musikalisch garnieren.

An diesem Abend werden Melodien wie zum Beispiel "All of you" oder "Desire" zu hören sein und der Veranstaltung eine besondere Note geben.

Karl-Heinz Linder ist als professioneller Konzertpianist und Leiter einer Musikschule in Diez bekannt.

Hervorzuheben: Die Musiker Karl-Heinz Linder und Tom Hecht sorgen für die musikalische Gestaltung.der Diezer Kunstwoche. (tam)


Dezember 2000

Linder und Chöre der Region wirken bei CD mit

Diez. Singendes, klingendes Diez: Eine Kinder-CD, eine heimatliche Volkslieder-CD, ein Schülerbandprojekt - die Musikschule von Karl-Heinz Linder, die seit Jahren ihr Domizil in der ehemaligen Wilhelm-von-Nassau-Kaserne gefunden hat, ist immer wieder für eine Überraschung gut. Beim Tag der offenen Tür, präsentiert sich der engagierte Musikpädagoge rnit einem qualifizierten Team und vielen interessanten Ideen. Natürlich geben Schülerinnen, Schüler und Lehrer Kostproben ihres Könnens, so dass der Tag ...

... Durch die Anschaffung eines neuen computergesteuerten Konzertflügels beschreitet Karl-Heinz Linder neue Wege im Musikschulunterricht.